alles, was man so im Wok machen kann

Schweinefilet in Wok-Gemüse

Wok-Gemüse mit Schweinefilet

ein leicht bekömmliches asiatisches Gericht mit leichter Schärfe

Immer wieder hat man Gemüsereste im Kühlschrank. Gerade wenn man einen Kühlschrank mit der o-Grad-Zone besitzt. Denn hier hält sich das Gemüse sowie Fleisch-und Wurstwaren besonders lange. So auch dieses mal bei meinem Wok-Gericht. Es bot sich mal wieder an. Gerade diese Wok-Gerichte kann man mit den unterschiedlichen Saucen variieren. Daher kaufe ich meine asiatischen Zutaten alle im Asia-Laden. Denn dort ist die Auswahl einfach größer.

Nun zu meinem Asia-Gericht.

Schweinefilet in Wok-Gemüse
Autor: 
Rezepttyp: Hauptmenü
Küche: Asiatisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 3-4 Personen
 
Zutaten
  • 270 g Schweinefilet
  • 100 g Sprossen
  • 1 rote Paprika (Kerngehäuse entfernen, waschen und in kleine Streifen schneiden)
  • 1 kleine Zucchini (viertel und das Kerngehäuse entfernen. Nun in grobe Stücke schneiden)
  • 3 Frühlingszwiebeln ( in kleine Röllchen schneiden)
  • 250 g Broccoli
  • 1 Möhre (mit dem Sparschäler schälen und in kleine Streifen schneiden)
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL Fischsauce
  • 3-4 EL Reiswein (Mie-Djo = süß/würzig)
  • 1 EL rote Currypaste (aus Asialaden)
  • 150 ml Brühe
  • 125 g Mi-Nudeln (alternativ: Klebereis)
  • 3 Knoblauchzehen (klein hacken oder klein schneiden)
  • 1 TL Speisestärke
  • 3 EL Sesamöl
  • 3 EL Rapsöl
Anleitung
  1. Den Broccoli in kleine Röschen schneiden (siehe Bilder) und vorher im Wasser 3 Minuten dünsten.
  2. Schweinfilet trocken tupfen. In dünne Scheiben schneiden. Nun den klein gehackten Knoblauch im Sesamöl leicht bräunen und das Schweinefilet dazugeben. Das Fleisch, wenn es von beiden Seiten angebraten ist, herausnehmen und warm halten.
  3. Das Gemüse, ausser Broccoli und Zucchini, in den Wok mit dem heissen Öl geben und 3 Minuten pfannenrühren. Danach die Brühe dazugießen. Ebenfalls die Sojasoße, Fischsoße und den Reiswein. Leicht aufkochen lassen. Jetzt kann ein EL Currypaste untergerührt werden.
  4. In der Zwischenzeit können die Mi-Nudeln in einem Topf mit kochendem Wasser übergossen werden. Man lässt sie dann 4 Minuten ziehen (siehe auch Packungsangabe).
  5. Das warm gestellte Fleisch sowie den Broccoli und die Zucchinis in den Wok geben, unterrühren und heiß stellen. Nun können die Sprossen in einer Pfanne mit 2 EL Öl kurz angebraten werden. Die abgetropften Mi-Nudeln in die Pfanne zu den Sprossen geben und mit zwei Gabeln immer wieder hochheben und mit den Sprossen vermischen. Solange (ca 3 Minuten) braten bis sie leicht bräunlich werden, bzw Flüssigkeit verdampft ist.
  6. Mi-Nudeln mit dem Wok-Gemüse servieren.

Shrimps-Gemüse-Wok

Shrimps – Flusskrebse – mit Gemüse im Wok


Shrimps-Gemüse-Wok
Autor: 
Rezepttyp: Hauptmenü
Küche: Asiatisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 3 Pers
 
Etwas aus dem Wok mal ohne Fleisch. Heute mit Shrimps, Krabben und Flusskrebse
Zutaten
  • 3 Frühlingszwiebeln (Lauchzwiebeln)
  • 1 Stange Porree
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 Karotten
  • ¼ Paprika rot
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 g Shrimps (gibt es bei ALDI im Kühlregal)
  • 100 g Krebse (Flusskrebse (gibt es bei ALDI im Kühlregal))
  • 100 g Krabben (gibt es bei ALDI im Kühlregal)
  • 4 EL Sojasauce hell
  • 1 Msp. Koriander
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 1 Tl gehäuft Chinagewürz
  • etwas getrocknete Chili (gemahlen) Gibt es komplett mit Mühle zu kaufen
  • Pfeffer
  • 1 EL Fischsauce (Chinahandel)
  • -
  • 200g Mungobohnenkeimlinge (am besten frisch)
  • 125 g Eier-Mie-Nudeln
Anleitung
  1. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe scneiden
  2. Lauch (Porree) ebenfalls säubern und in Ringe schneiden. Sollten die Ringe zu groß sein, dann halbieren.
  3. Knoblauch schälen und klein hacken.
  4. Karotten mit dem Sparschäler schälen. 1 Karotte und dünne feine Scheiben schneiden. 1 Karotte fein reiben.
  5. EL Sesamöl (dunkel) in den Wok geben und erhitzen.
  6. Den klein gehackten Knoblauch darein leicht anbraten.
  7. Nun die Flußkrebse, Shrimps und Krabben hinzugeben und ca 3 Minuten Pfannenrühren. Fischsauce kann nun auch dazu gegeben werden.
  8. Sollte etwas Lake bei den Flußkrebsen etc vorhanden sein, diese nun auch in den Wok geben.
  9. Nun kann auch das Gemüse hinzugegeben werden und nochmals 3 Minuten pfannenrühren.
  10. Jetzt würzen mit der Sojasoße, Koriander, Nelkenpulver sowie Chinagewürz und Chili aus der Gewürzmühle.
  11. Sollte zu wenig Lake vorhanden gewesen sein, kann auch 100 ml Wasser dazu gegeben werden.
  12. Dann mit der Kokosmilch aufgießen und auf mittlerer Hitze leicht andicken lassen.
  13. -
  14. Während obiges im Wok auf Sparflamme leicht andicket, können in der Zwischen die Mie-Nudeln laut Angabe gekocht werden. Abtropfen lassen und etwas Olivenöl unterrühren, damit sie nicht kleben.
  15. In einer Pfanne mit 2-3 EL Olivenöl die Sprossen erhitzen und etwas rühren. Ich nehme immer zwei Gabeln und hebe die Sprossen immer etwas an zum wenden. Nach 3 Minuten können auch die Mie-Nudeln in der Pfanne mit den Sprossen untergerührt werden. Nun beides leicht anbraten.
  16. -
  17. Statt der Nudeln und Sprossen, kann auch Reis gereicht werden.

 

Chicken Teriyaki

Hähnchenbrust in Teriyaki

Ein herzhaftes würziges asiatisches Gericht „Chicken Teriyaki“ mit Reis serviert.

Chicken Teriyaki
Autor: 
Rezepttyp: Hauptmenü
Küche: Asiatisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
 
Zutaten
  • 350 g Hähnchenbrust
  • 4 Knoblauchzehen
  • 120 ml ca Mirin (Reiswein-Würzsoße 0,2% vol mit ca 30% Essig)
  • 80 ml Sake (Reiswein ca 15% vol)
  • 80 ml Teriyaki
  • Pfeffer weiss
  • Salz
  • 100 g Mehl
  • 4 EL Öl
  • Reis
  • Gemüse nach belieben. Ich habe genommen:
  • 100 g Kaiserschoten
  • 2 Möhren
  • 1 kl Stück Porree
Anleitung
  1. Die Möhren mit dem Sparschäler putzen und in kleine Streifen schneiden. Porree (ca 10 cm Stück) in Ringe schneiden. Beides mit den Kaiserschoten im Salzwasser ca 3 Min wellen.
  2. Fleisch plätten, salzen, pfeffern und mit Mehl bestäuben
  3. Öl in die Pfanne geben und darin die geschälten und klein geschnittenen Knoblauchzehen anbraten.
  4. Knoblauchzehen wieder herausnehmen und das Fleisch im Öl ca 5 Min braten, ca bis es eine schöne Bräune hat.
  5. Mit Sake vorsichtig ablöschen.
  6. Mirin und Teriyaki-Sauce vermischen und nun in die Pfanne dazugeben. Alles etwas einkochen.
  7. Fleisch und Sauce nun herausnehmen und warm halten.
  8. Nun das Gemüse in die Pfanne mit etwas Restsauce geben und ca 3 Minuten bei stetigem Umrühren leicht anbraten.
  9. Auf einem Teller mit Reis servieren.

 

Teriyaki-Schweinefilet

Teriyaki-Schweinefilet

Ein asiatisches Rezept, das einmal keine Schärfe hat, sondern nur von den Gewürzen und Soßen lebt.

Teriyaki-Schweinefilet
Autor: 
Rezepttyp: Hauptmenü
Küche: Asiatisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 4 Pers.
 
ein sehr leichtes asiatisches Gericht
Zutaten
  • 400 g Schweinefilet
  • Salz / Pfeffer
  • 1 Stück frischen Ingwer (ca 3 cm)
  • 4 EL Teriyaki-Sauce
  • 1 TL Zucker
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • ½ Kopf Broccoli
  • 1 Stange Lauch/Porree
  • 100 frische Princessbohnen
  • 2 Möhren
  • 5 EL Öl
  • 7-8 EL Weißwein (oder Brühe)
  • 1 EL Fisch-Sauce
  • -----------------------
  • Zutaten für den Reis:
  • 250 g Basmatireis
  • ½ TL Salz
  • 2 EL Öl
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 4 EL Kokosraspel
Anleitung
  1. Schweinefilet trocken tupfen und einmal längs teilen.Die Scheiben kräftig mit Pfeffer würzen. Den Ingwer schälen und fein reiben oder würfeln. Teriyaki-Sauce, Zucker und Ingwer in einer Schale verrühre. Das Fleisch darin wenden und 1 Stunde zugedeckt bei Zimmertemperatur durchziehen lassen.
  2. Inzwischen den Broccolie in kleine Röschen teilen. Von den Bohnen die Enden abschneiden und halbieren. Die Möhren schälen und in kleine Streifen schneiden. Dieses Gemüse knapp 4 Minuten im leicht kochenden Wasser wellen. Danach in einem Sieb abgießen.
  3. Porree säuber und in kleine Ringe schneiden. Die Zucchini waschen und längs sechsteln. Das Kergehäuse leicht herausschneiden. In kurze ca 5 cm lange Stücke schneiden. Den Knolauch schälen und fein würfeln.
  4. Den Wok erhitzen und 2 EL Sesamöl hineingeben. Das Fleisch samt Marinade (evtl. in 2 Portionen) 3-4 Minuten unter Rühren bei starker Hitze braten, herausnehmen und warm halten. 2 EL Rapsöl in den WOK geben. Knolauch 1 Minute anbraten. Nun das Gemüse (Lauch und Zucchine) dazugeben und 3 Minuten pfannenrühren. Nun das restliche Gemüse dazugeben und nochmals 1 Minute pfannenrühren.
  5. Mit dem Weißweinnun ablöschen und das Fleisch unterrühren. Das Ganze nun mit der Fisch-Sauce und evtl. etwas Pfeffer abschmecken.
  6. -----------------
  7. Zubereitung "Reis":
  8. Für den Kokosreis den Basmatireis in 500ml Wasser und dem Salz in einem Topf aufkochen lassen. Inzwischen das Öl in einem Pfännchen oder Kasserolle erhitzen. Den Kreuzkümmel und die Kokosraspel darin bei mittlerer Hitze in ca 2 Minuten unter Rühren goldgelb rösten. Nun unten Reis mischen und zugedeckt bei schwacher Hitze in ca 20 Minuten fertig garen.

Teriyaki und Schweinefilet

Chicken Teriyaki
Chicken Teriyaki

Knuspernudeln

Knuspernudeln asiatisch

Ein Rezept, das ich einmal mit einer Hoisin-Sauce (aus dem China-Lebensmittelshop, leicht süsslich/scharf) ausprobiert habe und wärmstens empfehlen kann.

Knuspernudeln
Autor: 
Rezepttyp: Hauptmenü
Küche: Asiatisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 4 Pers.
 
Zutaten
  • 250 g Eier-Mie-Nudeln
  • 150 ml Geflügelbrühe (im Glas zu kaufen)
  • 3 EL Hoisin-Sauce
  • 1 TL Speisestärke
  • 200 g grüne Bohnen (frisch oder TK)
  • 1 rote Paprikaschote
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g Miskörner (aus der Dose)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 4 EL Öl
Anleitung
  1. In einem Topf Wasser aufkochen, die Nudeln hineingeben, den Topf von der Kochstelle nehmen und die Nudeln nach Packungsangabe ca 4 Minuten ziehen lassen. Dann in ein Sieb abgießen und abtorpfen lassen.
  2. Für die Sauce die Brühe mit der Hoisin-Sauce und der Speisestärke verquirlen.
  3. Frische Bohnen waschen, putzen, evtl. entfädeln und halbieren. In kochendem Salzwasser 5 Min blanchieren, in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. (TK-Bohnen nur auftauen lassen).
  4. Die Paprikaschote putzen, entkernen, waschen und in Streifen schneiden. Den Mais in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Hähnchenfleisch kalt abwaschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden.
  5. Backofen für die Nudeln und das dann gebratene Fleisch auf 70 Grad zum warmhalten vorheizen.
  6. Den Wok erhitzen und zwei EL Öl hineingeben. Die abgetropften Nudeln darin ausbreiten und 5 Min. ohne Rühren bei mittlerer Hitze goldbraun und knusprig anbraten. Wenden und auf der anderen Seite ebenfalls 5 Min. braten. Auf einen Teller geben und in dem vorgeheizten Backofen warm halten.
  7. Das übrige Öl in den Wok geben. Das Fleisch darin portionsweise unter Rühren 4 Min. braten. salzen und pfeffern, herausnehmen und im Backofen warm halten.
  8. Den Knoblauch im Wok kurz anbraten, Papkrikastreifen und die Bohnen dazugeben und 2-3 Min. pfannenrühren.
  9. Die Würzsoße nochmals kräftig durchrühren und nun in den Wok angießen, das Fleisch und den Mais dazugeben. Die Sauce aufkochen und alles 2-3 Minuten schmoren lassen, bis die Sauce leicht eindickt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Die Nudeln auf 4 Teller verteilen und das Wokgericht darauf anrichten.

Pro Portion ca 590kcal / 2460kj. 25 g EW, 14 g F, 39 g KH

Gericht aus dem Kochbuch: Unser Wokbuch Nr. 1. von Margit Probst aus dem Verlag GU (Grafe unzer)

Knuspernudeln

Fischragout asiatisch

Mal etwas Anderes Gericht aus dem Wok. Heute einmal Fischragout mit Seelachsfilet.

Fischragout asiatisch
Autor: 
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Asiatisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
 
Zutaten
  • 3 Scheiben Fischfilet (Seelachs oder Pangasius)
  • 1 Zitrone
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • 2 rote Paprikaschoten (oder 1 grössere)
  • 1 Zucchini
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 150 bis 200 g frische Bambussprossen (oder aus dem Glas)
  • 1 EL Rapsöl
  • 2 TL rote Currypaste
  • 2 EL Sojasauce
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 - 250 ml Kokosmilch
  • 1 EL tiefgefrorene Kräuter (kann, muss nicht)
  • Salz - Cayennepfeffer
Anleitung
  1. Den Fisch abspülen, trocken tupfen und in mittelgroße Stücke schneiden
  2. Die Zitrone entsaften. Den Fisch mit dem Saft beträufeln und mit dem Pfeffer und Kreuzkümmel würzen
  3. Paprikaschoten entkernen und grob würfeln. Frühlingszwiebeln mit dem Lauch in Röllchen schneiden. Babussprossen (wenn aus dem Glas) abtropfen lassen. Zucchine vierteln und in Stücke schneiden (Grob)
  4. Öl erhitzen. Paprika, Zucchine und Lauchzwiebeln (Frühlingszwiebeln) etwa 2-3 Minuten im Wok anbraten. Dann den restlichen Zitronensaft, Currypaste, Sojasauce, Gemüsebrühe und Fisch dazu geben.
  5. Alles 5 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel dünsten. Kokosmilch und Bambussprossen dazugeben. Verrühren und 2 Minuten dünsten. Vor dem Servieren mit den Gewürzen abschmecken.
  6. Zubereitung ca 20 Minuten
  7. Dazu passt Reis bzw Basmatireis

Fischragout asiatisch

Nach Art Chop-Suy

Nach einer Art von „ChopSuy“

ChopSuy

Nach Art Chop-Suy
Autor: 
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Asiatisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 4 Personen
 
Zutaten
  • 100 g Zuckererbsen
  • 2 Möhren
  • 250 g Broccoli
  • 100 g Sojabohnensprossen
  • 1 kleine Zucchini
  • ½ Stange Staudensellerie (kann, muss nicht)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 260 g Schweinefilet
  • 3 EL Öl (Rapsöl)
  • 1 EL rote Currypaste (ist scharf)
  • 150 ml Geflügelbrühe
  • 1 EL Fischsauce
  • 3 EL dunkle Sojasauce
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 TL Zucker
  • Salz . Pfeffer
Anleitung
  1. Die Zuckererbsen/Zuckerschoten waschen. Den Broccoli in kleine Röschen teilen, den dicken Stiel schälen und in kleine Stücke schneiden. Zuckererbsen und Broccoli in kochendem Salzwasser ca 3 Minuten blanchieren. Abgießen, eiskalt abschrecken und gut in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Die Möhren schälen und in feine Stifte schneiden. Die Sprossen kalt abbrausen und gut abtropfen lassen.
  3. Den Sellerie putzen, waschen und ohne das Grün in ca 1 cm lange dünne Stifte schneiden. Die Frühlingszwiebelnputzen, waschen und die grünen Blätter in 2 cm lange Stücke, die hellen Enden in kleine Ringe schneiden.
  4. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln.
  5. Das Fleisch trocken tupfen und in feine Streifen (ca ½ cm dick) schneiden.
  6. Den Wok erhitzen und 1EL Öl hineingeben. Zwiebeln und Knoblauch darin ca 1 Min. anbraten. Das Fleisch hinzufügen, salzen und pfeffern, und nun ca 3 Min pfannenrühren. Danach herausnehmen (auf einen Teller geben).
  7. In den Wok nun 2 EL Öl erhitzen. Die Möhren und die Sojabohnen hineingeben und 2 Min pfannenrühren. Danach das restliche Gemüse hinzugeben und ca 3 Min pfannenrühren. Die Gemüsebrühe angießen, die Sojasauce und die Fischsause sowie 1 EL (oder 1 TL) rote Currypaste hinzugeben und alles gut umrühren bis die Currypaste in der Sauce aufgegangen ist.
  8. Das bereits gebratene Fleisch wird nun hinzugefügt und umgerührt. Ausserdem die in 2 EL kaltem Wasser gerührte Stärke dazugeben. Aufkochen und 1 Min schmoren lassen, bis die Sauce bindet.
  9. Mit Reis servieren.
Ernährungsinformation
Kalorien: 255

Hähnchenbrust in Teriyaki

 Hähnchenbrust,

eingelegt in Teriyaki-Sauce sowie mit einem Schuss Austernsauce und geriebenem Ingwer.

Hähnchenbrust in Teriyaki
Autor: 
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Asiatisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 3 Personen
 
Zutaten
  • ca 300 g Hähnchenbrust
  • Pfeffer
  • 1 Stck frischer Ingwer (ca. 3cm)
  • 4 EL Teriyaki-Sauce
  • 1 EL Austernsauce
  • 1 TL Zucker
  • 5 TL Chines. Mischpilze (evtl. von "Fuchs")
  • 2 kleine Zucchini
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • ½ Stange Porree
  • 2 - 3 Knoblauchzehen
  • ½ TL Chinagewürz
  • 4 EL Öl
  • 2 EL Sesamöl (zum anbraten der Hähnchenbrust)
  • 6 EL Weißwein (oder Gemüsebrühe)
Anleitung
  1. Die Hähnchenbrust trocken tupfen und in dünne Scheibchen schneiden. Die Scheiben mit Pfeffer würzen. Den Ingwer schälen und fein reiben. Teriyaki-Sauce,Austernsauce, Zucker und Ingwer sowie eine klein gehackte Knoblauchzehe in einer Schale verrühren. Das Fleisch darin wenden und 1 Stunde zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Inzwischen die getrockneten Pilze in einer kleinen Schale mit heißem Wasser übergießen und ziehen lassen. Wenn diese weich sind, das Wasser abgießen, die größeren Stücke nochmals klein schneiden. Die Zucchini waschen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.
  3. Die Frühlingswiebeln und den Porree (Lauch) putzen und waschen. Weisse Teile der Frühlingszwiebel in kleine Ringe schneiden, das Grün in 3 cm Blätter schneiden. Den halben Porree (Seite mit dem Grünteil) in Ringe schneiden.
  4. Den Wok erhitzen und 1 bis 2 EL Sesamöl erhitzen. Nicht zu stark. Das Fleisch samt Marinade darin 3 Minuten braten. Danach herausnehmen. Nun 4 EL Wok-Öl in den Wok geben und hoch erhitzen. Die restlichen klein gehackten Knoblauchzehen sowie die weissen Teile der Frühlingszwiebel und den Porree 1 Minute anbraten. Die abgetropften Pilze für 3 Minuten dazugeben. Nun noch die Zucchinis sowie das restliche Gemüse unterrühren und 2 Minuten mitbraten.
  5. Alles mit dem Weisswein ablöschen (evtl 1 - 2 EL Weisswein dazu geben) und das Fleisch danach untermischen. Noch einmal 1 Minute umrühren. Das Ganze mit Chinagewürz abschmecken.
  6. Dazu passt Reis.
  7. Pro Portion:
  8. ca 295 kcal/2,30 kj
  9. g EW
  10. g F
  11. g KH
Ernährungsinformation
Kalorien: 295

Hähnchenbrust in Teriyaki-Sauce

Wok-Hühnchen

Man merkt schon auf dieser HP, dass ich gern asiatisch esse. Es ist einmal der gute Geschmack, und zum anderen, man kann die einzelnen Rezepte in Ihrer Art variieren.

Wok-Hühnchen
Autor: 
Rezepttyp: Asiatisch
Küche: Hauptgericht
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 3 Pers.
 
ein sehr bekömmliches und leicht bis scharfes Gericht, sowie schnell zubereitet
Zutaten
  • 400 g Hähnchenbrustfilet ohne Haut
  • 3 Möhren, gestiftet
  • 2 kleine Zucchini, längs halbiert und dann in Scheiben
  • 4 Lauchzwiebel, in Ringe geschnitten (incl. Lauch)
  • 5 Zehen Knoblauch, klein gehackt/geschnitten
  • 100 g Kaiserschoten
  • 1 EL Teriyaki-Sauce
  • 1 EL Oyster-Sauce (Austern-Sauce)
  • 1 EL Soya-Sauce (hell)
  • Chilipulver
  • 1 EL Currypaste, rot
  • 150 ml Kokosmilch (oder süße Sahne)
  • 1 EL Fischsauce
  • Öl (Woköl zum braten d. Gemüse)
  • Sesamöl (zum Anbraten der Hähnchenbrust)
Anleitung
  1. Die in Streifen geschnittene Hähnchenbrustfilets mit Teryaki, Oyster und Soyasauce, Chilipulver und Knoblauch marinieren. Nun alles einige Stunden kühl stellen.
  2. Den Wok erhitzen und die Hähnchenbrust in 2 EL Sesamöl scharf anbraten. Danach herausnehmen und im Backofen warm halten.
  3. Nun in den heissen Wok 3 EL Woköl geben. Erhitzen und dann das Gemüse hineingeben und ca 3 Minuten braten lassen. Die Kokosmilch hinzu geben. 1 EL Currypaste sowie 1 EL Fischsauce hinzu und gut verrühren. Falls zu wenig Flüssigkeit, kann 100 ml Gemüsebrühe zugegossen werden.
  4. Die warmgestellte Hähnchenbrust kann nun in den Wok hinzugegeben werden. Kurz vorher können in einem Topf 170 g Mi-Nudeln (sind 2 Lagen aus einem 250g-Paket) 4 Minuten gekocht werden. Anschließend werden die fertig gekochten Mi-Nudeln in einer Pfanne mit Olivenöl etwas gebraten.
  5. Nun kann serviert werden.

WOK-Hühnchen

Wok-Gemüsepfanne

Rein Vegearisch oder auch mit Hähnchenbrust

Wok-Gemüsepfanne
Autor: 
Rezepttyp: Asiatisch
Küche: Hauptgericht
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
 
ein lecker scharfes asiatisches Gericht. Kann rein vegetarisch oder auch mit marinierter Hähnchenbrust gegessen werden.
Zutaten
  • 250 g Spaghetti
  • 1 Stange Lauch (Porree)
  • 300 g Brokkoli (kann TK ssein)
  • 200 g Sojasprossen
  • 1 Aubergine
  • 250 g Champignons, frisch
  • 100 - 150 ml Wasser
  • 2 Tl Kurkuma
  • etwas Kreuzkümmel
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • etwas Gewürzmischung (Chinagewürz)
  • 2 Schuss Teriyaki-Sauce
  • 1 Schuss Sojasauce (kann auch etwas mehr sein)
  • 3 EL China-Sauce (Süß-Sauer)
  • oder
  • 1 EL Currypaste rot
Anleitung
  1. Brokkoli auftauen, falls TK. ansonsten frisch kaufen.
  2. Porree in dicke Ringe schneiden, halbieren
  3. Den Brokkoli in einem Wok in heißem Wok-Öl anbraten. Den Porree nun hinzugeben. Die Sprossen waschen und im Wok unter das Gemüse mischen. Ebenfalls die im kurz gestiftete Aubergine. Alles nun etwas schmoren lassen.
  4. Inzwischen die geviertelten Champignins in einer Kasserolle mit etwas Butter und Salz leicht kochen, bis sie gute Flüssigkeit gebildet haben. Nun können die Champignons zu dem Gemüse im Wok gegeben werden. Mit den Gewürzen abschmecken und den Saucen ablöschen.
  5. Gut ümrühren und zu den Nudeln servieren.
  6. Wer es nicht ganz vegetarisch mag, wie ich, kann natürlich Hähnchenbrust (ca 260 g in Streifen geschnitten) vorher in Teriyaki-Sauce mit etwas klein gehacktem Knoblauch marinieren. Danach in heissem Sesamöl scharf anbraten und im Backofen warm halten.
Wok-Gemüse

Asiatische Gemüsepfanne