Florentiner Schweinebraten

Florentiner Schweinebraten

 

Florentiner Schweinbraten
Autor: 
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Mediterran
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 4 Portionen
 
Ein leichter Schweinerollbraten . Pro Person ca. 5020 Joule / 1200 Kalorien
Zutaten
  • 1,2 kg Schweinerollbraten, fertig gerollt und geschnürt
  • 3-4 Stück Knoblauchzehen
  • 4 Zweige Rosmarin, frisch
  • 3 Esslöffel Olivenoel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oel, zum einfetten
  • 250 ml Instantbrühe
  • 750 g Kartoffeln, festkochend
  • 3 Esslöffel Butter, oder Margarine
Anleitung
  1. Schweinebraten waschen und trocken tupfen. Knoblauchzehen schälen, durchpressen oder zerdrücken. Vom frischen Rosmarin 1 Esslöffel Nadeln abnehmen, waschen und feinhacken.
  2. Mit dem Knoblauch und 2 Esslöffel Olivenöl verrühren. art_florentiner
  3. In das Fleisch mit einem spitzen Messer in gleichmäßigen Abständen kleine Löcher stechen und diese mit der Rosmarin-Knoblauch-Ölpaste füllen. Danach das Fleisch rundherum mit Salz und Pfeffer einreiben. Die restlichen Rosmarinzweige waschen, entsprechend zuschneiden und durch das Netz fädeln.
  4. In einen gut geölten Bräter legen. Auf die untersten Schiene des vorgeheizten Bachofens stellen. Fleisch bei mittlerer Hitze ca. 1,5 Stunden braten. Nach 30 Minuten das Fleisch wenden und mit restlichem Oel einpinseln. Dann nach und nach mit heißer Brühe beträufeln und mit Bratensaft beschöpfen.
  5. In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen, waschen, trocknen und halbieren oder vierteln.
  6. Minuten vor Garzeitende Butter oder Margarine im Bräter zerlassen und anschließend die Kartoffeln neben das Fleisch legen, salzen und mitgaren.
  7. Fertigen Braten herausnehmen, in Scheiben schneiden und zusammen mit den Kartoffeln auf einer vorgewärmten Platte anrichten.
  8. Dazu gemischten Salat mit frischen Kräutern und ein Glas Wein oder kühles helles Bier reichen.
  9. Guten Appetit.
  10. (Auszug aus der Zeitschrift "Das Neue Blatt" vor ca 5 Jahren)

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte dieses Rezept: