Bigosch

Bigosch mit rustikalem Brot

Bigosch ist ein polnisches Nationalgericht. Es gibt kein einheitliches Rezept, denn es variiert nach Gegend. In meiner Zusammenstellung mag ich es am liebsten.

Bigosch
Autor: 
Rezepttyp: Polnisch
Küche: Hauptgericht
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 4 Pers.
 
Bigosch ist ein polnisches Nationalgericht. Es gibt kein einheitliches Rezept, denn es variiert nach Gegend. In meiner Zusammenstellung mag ich es am liebsten.
Zutaten
  • 125 g mageren Räucherspeck (Schinkenwürfel gibt es fertig zu kaufen)
  • 500 g Schweinefleisch (kann Schnitzelfleisch von der Oberschale sein)
  • 125 g Fleischwurst (Knoblauchwurst)
  • 3 Zwiebeln
  • 750 g Weisskraut (Weisskohl)
  • 1 kleine Dose Tomatenmark
  • 2 - 3 Zehen Knoblauch
  • 1 TL Kümmel
  • 2 TL Rosenpaprika
  • Majoran
  • Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • ½ ltr Weisswein
Anleitung
  1. Zubereitung für 4 Personen
  2. Speck und Schweinefleisch in kleine Würfel schneiden. Mit den gehackten Zwiebeln kräftig in einem gusseisernen Bräter (siehe Bilder)anbraten.
  3. In Scheiben oder kleine Würfel geschnittene Fleischwurst und grob geschnittenes Weisskraut dazugeben. Dann Pilze, Tomatenmark, zerdrückte oder klein gehackte Knoblauchzehen sowie die Gewürze hinzufügen.
  4. Weisswein angießen und und soviel Wasser dazugeben, dass die gut gemischten Zutaten knapp bedeckt sind (statt Wasser, bedecke ich alles mit Weisswein).
  5. Den Eintopf im verschlossenen Bräter ohne Umrühren im auf 200 Grad (Heissluft) vorgeheiztem Ofen eine Stunde garen.
  6. Heiss oder auch lauwarm mit Bauernbrot zu Tisch geben.

art_bigosch640x360

Bologneser Ragout

Bologneser Ragout
Autor: 
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Italian
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 4 Pers
 
Bologneser Ragout "Ragu alla bolognese" mal selbst gemacht und nicht fertig aus dem Glas. Habe das Rezept aus einem Buch von 1984 "Meine Familie und Ich - Italienisch Kochen" wieder entdeckt.
Zutaten
  • 300 g gemischtes Hackfleisch
  • 50 g Speck
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 Stange Staudensellerie (ersatzweise 1 Stück Knolle)
  • 50 g roher Schinken
  • 20-25 g getrocknete Steinpilze
  • 50 g Butter
  • ½ Dose Tomaten (pelatil)
  • ⅛ ltr Fleischbrühe
  • 1 Glas Rotwein
  • 1 Glas Milch
  • Origano, Pfeffer, Salz
  • etwas Tomatenmark oder Sahne
  • gehackte Petersilie (nach Belieben)
Anleitung
  1. Den Speck würfeln, ebenso Zwiebel und Möhre. Selleriestange in Scheiben hobeln.
  2. DenSchinkenentweder in schmale Streifen und diese in kurze Abschnitte schneiden, oder durch den Fleischwolf drehen bzw in der Moulinette zerkleinern. Nötig ist dies nicht, denn während des langen kochens werden sie ohnehin weich.
  3. Die Butter in einem Topf zerlassen. Den Speck einfügen und kurz anbraten. Danach auch die gewürfelten Gemüse dazu geben und glasig werden lassen.
  4. Hackfleisch und Schinken ebenfalls separat in einer Pfanne anbraten und dabei in kleine Krümel zerteilen. Danach in den Topf zu dem Gemüse geben.
  5. Steinpilze, zerdrückte Tomaten mit Saft, Fleischbrühe, Rotwein und Milch hinzufügen und den Topf bedecken.
  6. Nun alles leise köcheln lassen - wenigstens eine Stunde, besser aber noch 3 bis 4 Stunden! Würzen nicht vergessen.
  7. Die Sauce nun mit Tomatenmark andicken oder etwas Sahne zufügen und ohne Deckel dicklich einkochen. Mit oder ohne Pertersilie zu der vorgesehenen Speise verwenden.
  8. TIP: Man kann diese Soße auch in größere Mengen zubereiten und einzelne Portionen einfrieren - aber nicht länger als drei Monate aufbewahren, sonst verdirbt der Geschmack wegen des Fettgehaltes.
Notizen
Diese Ragout, sehr häufig auch als "salsa" bezeichnet (und verwendet), kann als eine der Grundlagen der italienischen Küche bezeichnet werden und hat sich in allen Regionen durchgesetzt. Will man gut kochen, wird die Soße selbst zubereitet - was zwar lange dauert, aber doch nicht sehr viel Arbeit macht.

Bologneser RagoutBologneser Ragout

Ragout di Porco al Puzzo

Ragout di Porco al Puzzo mit Spaghetti

Nach langer Zeit mal wieder ein leckeres Rezept, das ich immer wieder einmal gern esse.

Ragout di Porco al Puzzo
Autor: 
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Italienisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 4 Personen
 
ein leckeres Ragout vom Schwein
Zutaten
  • 600 g Schnitzelfleisch, von der Oberschale, oder Schweineschulter
  • 250 g Gehacktes, halb und halb
  • 4 El Olivenoel
  • 3 Stck Zwiebel, ca 150 g oder leicht mehr
  • ½ Knolle Sellerie, ca 150 g
  • 3 Stck Knoblauchzehen, können auch 4 oder 5 sein
  • 3 El Tomatenmark
  • 3 Stck Tomaten, Haut abziehen (vorher kurz in heißem Wasser legen)
  • 6 Stck Rosmarinnadeln, klein hacken
  • Salz, etwas
  • Pfeffer, etwas aus der Mühle
  • Zitrone, abgeriebene Schale oder Zitonenwasser
  • 4 Salbeiblätter, frisch
  • ½ ltr Chianti , trockener Rotwein
Anleitung
  1. Das Fleisch in mudgerechte Stücke scneiden.
  2. Die geschälten Zwiebeln klein hacken, den Sellerie in kleine Würfel schneiden. Den geschälten Knoblauch durch die Presse und ganz klein hacken.
  3. Das Öl in einen Topf geben und erhitzen. Dann die Zwiebeln hinzufügen und anschwitzen. Den Knoblauch nun ebefalls hinzufügen.
  4. Nun kommt das Fleisch hinein. Ebenfalls das vorher in einer Bratpfanne zerbrösselte sowie gebratene Hackfleisch. Nun den Sellerie, das Tomatenmark sowie die kleingeschnittenen Tomaten einrühren. Jetzt die Gewürze, wie: Rosmarinnadel, Salz, Pfeffer, Zitronenschale,und Salbei einrühren. Alles gut durchschmoren und mit dem Wein aufgiessen. 1 Stunde zugedeckt weiterschmoren. Zwischendurch abschmecken und, falls nötig, nachwürzen.
  5. Dazu passen Spaghetti, Maccheroini, Penne oder etc.
  6. Ich benutze Spaghetti
  7. pro Portion: 699 Kalorien
  8. Joule: 2926

 

Schweinerippenstück

Nach langer Zeit habe ich heute das nachfolgende Rezept wieder gemacht.

Diese Rezept habe ich aus dem 1984 erschienenen Kochbuch „Französisch kochen in Deutschland“ aus „Meine Familie und ich Kochbuch“ (aus dem Hause Burda).

nach Art der Provence

Caré de porce á la provencaie
Autor: 
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Französisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 4 gr. Teller
 
Schweinerippenstück nach Art der Provence lecker zubereitet.
Zutaten
  • 1 kg Schweinerippenstück, (Kotelettstück im Ganzen)
  • 20 Salbeiblätter, (oder auch etwas mehr)
  • 6 EL Olivenoel
  • 1 Lorbeerblatt
  • ½ TL Thymian
  • 12 Knoblauchzehen
  • 200 g schwarze Oliven, (aus dem Glas)
  • 4 Tomaten
  • 1 x Salz
  • 1 x Pfeffer
Anleitung
  1. Das Schweinerippenstück am Vorabend mit den Salbeiblättern spicken. Dazu die Blätter mit dem Messer oder Spicknadel in der Nähe der Knochen und flach unter der umgebenen Fettschicht in das Fleisch geben.
  2. Lorbeerblatt zerbröseln und mit Thymian, Pfeffer und Salz im Mörser zu einem Pulver zermahlen. Mit diesem Pulver das Fleisch einreiben. 3 Knoblauchzehen schälen, zerdrücken oder ganz klein mit dem Messer schneiden (wie Zwiebeln) und mit 2 EL Olivenöl vermischen. Mit dieser Paste das Fleisch bestreichen und gut zugedeckt über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.
  3. Das Fleisch in einer mit Olivenöl ausgegossenen und mit 8 ungeschälten Koblauchzehen sowie den Oliven belegten Bratreine einrichten. (ich nehme einen Gußeisernen Bräter)
  4. In den auf 220 Grad vorgeheizten Ofen schieben. 1,5 Stunden braten, dabei immer wieder mit Öl und Bratensaft begießen. 20 Minuten vor Bratende die mit Knoblauch bespickten Tomaten neben das Fleich setzen.
  5. Aus dem Bräter das Fleisch herausnehmen und vom Knochen mit einem Ausbeinmesser auslösen. Das Fleisch danach in Scheiben schneiden und servieren.
  6. Beilage: Nudeln
  7. Getränk: Einfacher kühler Rotwein