Schweinerippenstück

Nach langer Zeit habe ich heute das nachfolgende Rezept wieder gemacht.

Diese Rezept habe ich aus dem 1984 erschienenen Kochbuch “Französisch kochen in Deutschland” aus “Meine Familie und ich Kochbuch” (aus dem Hause Burda).

nach Art der Provence

Caré de porce á la provencaie
Autor: 
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Französisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 4 gr. Teller
 
Schweinerippenstück nach Art der Provence lecker zubereitet.
Zutaten
  • 1 kg Schweinerippenstück, (Kotelettstück im Ganzen)
  • 20 Salbeiblätter, (oder auch etwas mehr)
  • 6 EL Olivenoel
  • 1 Lorbeerblatt
  • ½ TL Thymian
  • 12 Knoblauchzehen
  • 200 g schwarze Oliven, (aus dem Glas)
  • 4 Tomaten
  • 1 x Salz
  • 1 x Pfeffer
Anleitung
  1. Das Schweinerippenstück am Vorabend mit den Salbeiblättern spicken. Dazu die Blätter mit dem Messer oder Spicknadel in der Nähe der Knochen und flach unter der umgebenen Fettschicht in das Fleisch geben.
  2. Lorbeerblatt zerbröseln und mit Thymian, Pfeffer und Salz im Mörser zu einem Pulver zermahlen. Mit diesem Pulver das Fleisch einreiben. 3 Knoblauchzehen schälen, zerdrücken oder ganz klein mit dem Messer schneiden (wie Zwiebeln) und mit 2 EL Olivenöl vermischen. Mit dieser Paste das Fleisch bestreichen und gut zugedeckt über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.
  3. Das Fleisch in einer mit Olivenöl ausgegossenen und mit 8 ungeschälten Koblauchzehen sowie den Oliven belegten Bratreine einrichten. (ich nehme einen Gußeisernen Bräter)
  4. In den auf 220 Grad vorgeheizten Ofen schieben. 1,5 Stunden braten, dabei immer wieder mit Öl und Bratensaft begießen. 20 Minuten vor Bratende die mit Knoblauch bespickten Tomaten neben das Fleich setzen.
  5. Aus dem Bräter das Fleisch herausnehmen und vom Knochen mit einem Ausbeinmesser auslösen. Das Fleisch danach in Scheiben schneiden und servieren.
  6. Beilage: Nudeln
  7. Getränk: Einfacher kühler Rotwein

 

Rindfleisch aus Avignon

Ein leckerer Bratenim Gusseisernen Topf/Bräter zubereitet. Als Fleisch nehme ich ein “Falsches Filet” vom Rind.

Kochrezepte

Geschmortes Rindfleisch aus Avignon
Autor: 
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Französisch
Vorbereitungszeit: 
Kochzeit: 
Gesamtzeit: 
Serviert: 4 Portionen
 
Ein leckeres Gericht im gusseisernen Bräter zubereitet.
Zutaten
  • 1 kg Rindfleisch, falsches Filet
  • 6 Stück Schalotten
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Kräuter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Rotwein
  • 2 Esslöffel Olivenoel
  • Salz
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 200 g Möhren, junge Möhren
  • 16 Stück Schwarze Oliven
Anleitung
  1. Rindfleisch entsehnen, mit einem Tuch abreiben und in knapp halbe handtellergroße, etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Können auch etwas kleiner und dünner sein.
  2. Schichtweise mit den geschälten, in dünner Scheiben geschnittene Schalotten (Zwiebelringe) und Knoblauchzehen (klein gehackt) in einen ofenfesten Schmortopf füllen. (wir nehmen den im o.g. Bild dargestellten Gusseisernen Schmortopf).
  3. Mit Kräutern der Provence bestreuen und den Rosmarinzweig darauf legen. Soviel Rotwein angießen, daß das Fleisch bedeckt ist. Mit Olivenöl beträufeln und zugedeckt an einem kühlen Ort 24 bis 48 Stunden beizen.
  4. Dann zuerst offen in dem auf 220 Grad (Gas:Stufe4) vorgeheizten Backofen 30 Minuten schmoren. Die Hitze danach auf 160 Grad (Gas:Stufe2) reduzieren. Danach das Tomatenmark einrühren, das Fleisch salzen und zugedeckt noch 2 Stunden ganz sanft schmoren. Nach 1 Stunde die geschälten, in dünne Scheiben geschnittenen Möhren und die abgetropften Oliven zufügen.
  5. Dazu reichen wir immer Spaghetti
  6. Das Rezept haben wir einmal vor ca 15 Jahren in einer Zeitschrift gefunden.

vv